Drehrichtung der Propeller und Motoren

Aktualisiert am: 23. August 2019
Ungefähre Lesezeit: 1 min

Nach dem wir  Motoren und Propeller ausgewählt haben stehen wir vor der großen Frage  welches Gewinde die Antriebswelle des Motors haben darf, und in welcher Richtung die Propeller drehen dürfen.

Zur Änderung der Drehrichtung des Motors vertauscht man einfach 2 der drei Anschlusskabel des Motors. Damit ändert man die Richtung des Drehfeldes.

Wichtig: Bei der Angabe der Drehrichtung eines Motors schaut man vom Motor auf dessen Antriebsseite. Drehrichtungen für Propeller werden (in der Regel – es gibt Ausnahmen!) aus Motorsicht in Richtung Propeller angegeben. Zu den Propellern und dem Gewinde ist das also unsere erste Idee…

Bei unserem Schaubildchen gucken wir von oben auf das Fluggerät. Die orangenen Pfeile geben an in welcher Richtung sich aus dieser Sicht die Propeller jeweils drehen. Daneben steht die Drehrichtung des Propellers  (P) und die Drehrichtung des Motors (M) „aus Motorsicht in Richtung Propeller“, und welche Richtung das Gewinde demnach optimaler Weise haben sollte. Schön wäre es wenn die Sicherungsmutter des Propellers entgegen der Drehrichtung des Propellers festgezogen wird. Das gegenläufige Gewinde beugt dem selbstständigen lösen der Mutter vor. Propeller die sich während des Fluges selbstständig machen sind nicht wirklich prickelnd.

drehrichtung-motoren

Es gibt aber verschiedene Schemata. Zum Beispiel das Nachfolgende: Die Motoren links vorne drehen sich anders herum als in Variante 1. Eigentlich müssten sich beide Versionen im Flugverhalten  identisch sein, offensichtlich sie es nicht was noch zu überprüfen wäre…

drehrichtung-motoren-v2

Luftschrauben funktionieren wie Tragflächen, nur das sie rotieren.  Sie sind immer für eine Schubrichtung konstruiert. Die konvexe (nach außen gewölbte) Seite muss immer in Flugrichtung (also nach oben) zeigen, die konkave (nach innen gewölbte)  Seite in die entgegen gesetzte Richtung  wo auch die Luft hingeblasen wird. Was damit auf jeden Fall feststeht ist das die unteren Propeller wie die oberen montiert werden müssen, das bedeutet man muss alle Beschriftungen  von oben lesen können.

Anders gesagt: Wenn die zwei Propeller einer Achse nebeneinander auf dem Tisch stehen müssen die Propeller an die für die Unterseite vorgesehenen Motoren umgedreht montiert werden.

Kleine Info am Rande: Für die Fluglage-Erkennung könnte es sinnvoll sein vorne andersfarbige Propeller zu benutzen. ausserdem kann evtl  (nicht zuviel) Beleuchtung helfen.

Das ist jetzt die finale Beschaltung.

Drehrichtung Motoren und Propeller

Vorteil ist dabei das die Motoren alle das gleiche Gewinde haben. 🙂 Die Motornummern sind den den Stellern und den entsprechenden Anschlüssen am Pixhawk zugeordnet – siehe Multicopter-Schaltplan.

Weiterführende Links

Was this article helpful?
Dislike 0 0 of 0 found this article helpful.
Views: 23

Teile deine Gedanken